Bohol, Philippinen

 

Touren zum Buchen in Bohol

Es kommt natürlich ein wenig darauf an, an welchem Ort in Bohol man seinen Urlaub verbringt. Für die meißten dürfte das der Alona Beach auf der vorgelagerten insel Panglao sein.

Aber auch wenn man auf der Insel Cabilao wohnt oder in der Gegend um Anda, an allen Touristenorten kann man die typischen Insel Touren buchen.

Wenn man mit einem der Mini Busse (Van) morgens früh genug losfährt, kann man die wichtigsten Attraktionen von Bohol an einem einzigen Tag erledigen, denn sie liegen fast alle an einer Strecke. Da sind keine Umwege nötig.

Vom Alona Beach aus gesehen geht es erstmal los mit der Hinagdanan Cave, dann weiter zum Blood Compact Denkmal und der Baclayon Church.

Ein paar Kilometer weiter gelangt man dann zum Loboc River, wo man dann schon nach links in Richtung Carmen und Chocolate Hills abbiegt. An der Straße zu den Chocolate Hills liegen dann nacheinander: Die Phyton Schlange mit ein paar Vögeln in einem Gehege, Der Loboc River mit Flußrundfahrt auf dem Floating Restaurant, der Tarsir Affe und die Hängebrücke.

Hängebrücke | Inselrundfahrt Bohol

Wenn man von den Chocolate Hills aus dann nicht zurück, sondern weiter bis zum Sagbayan Peak fährt, kann man auf der anderen Seite der Insel über Tubigon und Calape zurückfahren und bei der Gelegenheit auch noch den Punta Cruz Watch Tower besichtigen, wenn es bis dahin nicht schon dunkel geworden ist.

Bloog Compact, Bohol

Die Touren kann man wie gesagt an allen Touristenorten, entweder in den Hotels oder in den kleinen Reisebüros vor Ort buchen. Die Kosten sollten bei ca. 1500,- bis 2000,- Peso pro Person oder aber ca. 3500,- Peso für einen ganzen Minibus Charter für einen Tag liegen. Die Preise für die Touren unterscheiden sich möglicherweise auch bei der Art und Anzahl der gebotenen Leistungen.

Wie man zu der ein oder anderen Attraktion auch auf eigene Faust mit dem Moped oder öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt habe ich bei auf den entsprechenden Seiten beschrieben.

Es ist aber durchaus empfehlenswert die Touren mit einem komfortablen und klimatisierten Bus durchzuführen als etwa in unbequemen, staubigen und heißen Jeepneys.